Sprachlos

Sprachlos

Heute hat eine 10-jährige Obligation der Schweiz, der sogenannte "10-jährige Eidgenosse" zum ersten mal in der Geschichte eine Rendite von -1% erreicht. Eine so historische, wie bedenkliche Marke, wie ich meine. Investoren bezahlen der Schweiz 1% pro Jahr, damit sie die Bundesobligation halten dürfen. Eine aus marktwirtschaftlicher Sicht perverse Entwicklung. 

Die angehänfte Grafik zeigt den Vergleich der Rendite des 10-jährigen Bundesobligation zur Ausschüttungsrendite von Schweizer Immobilienfonds. Letztere liegt bei knapp unter 3%, erstere - wie erwähnt - seit heute bei -1%. Solche Diskrepanzen erzeugen im Wirtschafts- und Finanzsystem enorme Spannungen, welche sich irgendeinmal auflösen werden. Dafür verantwortlich sind inbesondere die Notenbanken, welche ihre Unabhängigkeit aufgegeben haben und zu Handlangern der Politik geworden sind. Die Politik will nicht, dass die Marktkräfte spielen und wir irgendwann einmal wieder eine Rezession haben. Das Verhalten der Notenbanken ist höchst bedenklich. Sie gewichten die kurzfristige Marktruhe stärker, als die langfristige Stabilität des Systems.